Kreativität und Persön­lichkeit entfalten

Kreativ sein bedeutet: voll Schaffenskraft sein, etwas ins Leben rufen, etwas hervorbringen. In einer Abwandlung meint es aber auch das Entstehen, Heranwachsen, Sich-Entwickeln. Kreativität hat somit auch etwas mit Persönlichkeit zu tun: Nur wer sich mit sich selbst und seiner Umwelt auseinandersetzt, kann Kreativität leben und anderen zur Bereicherung werden.

Unsere Schule will den jungen Menschen, die uns anvertraut sind, das ideale Umfeld bieten, um beide Aspekte der Kreativität ausleben zu können. Sie werden angenommen, wie sie sind, und in all ihren Anlagen und Fähigkeiten beim Heranwachsen gefördert und unterstützt. In Fächern wie Bildnerische Erziehung, Musikerziehung, Werken, Instrumentalunterricht und ART ist das augenfällig, aber auch in allen anderen Fächern steckt kreatives Potenzial: Die Naturwissenschaften müssen in den Herausforderungen unserer Zeit stetig nach kreativen Lösungen suchen, die Sprachfächer setzen sich mit den Schöpfungen kreativer Köpfe auseinander, die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer untersuchen das tägliche Miteinander kritisch und treiben es kreativ voran. Nicht zuletzt ist es der Religionsunterricht, der alle genannten Ansprüche in sich vereint und um die Dimension der persönlichen Sinnfindung kreativ erweitert.

Wenn unsere Schülerinnen und Schüler St. Ursula nach acht Jahren verlassen, sind sie von Kindern zu jungen Erwachsenen herangereift, die durch unser vielfältiges Bildungsangebot gelernt haben, in allen Lebenslagen flexibel, lösungsorientiert, individuell und verantwortungsbewusst zu sein – also kreativ in der ganzen Bedeutungsbreite des Wortes.