• Home
  • Aktuelle Projekte

Graz...

... die Stadt mit la Mur. Reise der 4A nach Graz
15.09. bis 17.09.2021

Nach mehreren coronabedingt vergeblichen Versuchen, eine mehrtägige Schulveranstaltung in der 3. Klasse durchzuführen, konnten die Schüler*innen der 4A in Begleitung von Mag.a Heidelinde Ertl und Mag. Alexander Rehrl zwischen 15.-17. September 2021 die lange ersehnte Reise in die Steiermark, das „grüne Herz Österreichs“, antreten und dieses Bundesland mit seiner Landeshauptstadt in vielen verschiedenen Facetten kennenlernen – wer könnte sich bloß einen besseren Start in das neue Schuljahr vorstellen!?

Unter dem Motto „UNESCO – Österreichs kulturelles und ökologisches Erbe“ wurden bedeutende kulturelle und ökologische Sehenswürdigkeiten – genannt seien an dieser Stelle etwa das Stift Admont, der Erzberg, die Lurgrotte und der Sternenturm in Judenburg – besichtigt. Natürlich sollten diese drei Tage nicht nur der persönlichen Weiterbildung, sondern nach einem turbulenten letzten Schuljahr, in dem die Schüler*innen lange nicht im Klassenverband arbeiten und lernen konnten, auch der Stärkung der Klassengemeinschaft dienen.

Im Folgenden schildern mehrere Schüler*innen aus der Klasse ihre Eindrücke und Erlebnisse von den drei Tagen:

Route Tag 1 (15.09.2021): Salzburg – Admont – Eisenerz/Erzberg – Semriach

Um 7:50 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Graz. Nach zwei Stunden Fahrt kamen wir in Admont an und besuchten die mit insgesamt 200.000 Bänden weltgrößte Klosterbibliothek im Benediktinerstift Admont. Dort schauten wir uns den Bibliothekssaal mit 70.000 alten Büchern an und gingen danach in eine Naturausstellung. Nach einer Pause im Klostergarten fuhren wir nach Eisenerz. Dort erwartete uns ein riesiger Hauly, der uns eine Dreiviertelstunde lang durch den Erzberg fuhr. Wir lernten dabei spannende Dinge über den Erzberg. Mit dem Bus ging es dann weiter zur Unterkunft. Wir aßen zu Abend und begaben uns dann schön langsam auf die Zimmer – um 21:30 Uhr hieß es: „Licht aus!“.

Beitrag von Andreas und Jakob

Route Tag 2 (16.09.2021): Lurgrotte Semriach – Graz – Semriach  

Am 16.09.2021 besuchten wir die Lurgrotte in Semriach, die größte aktive Wasserhöhle Österreichs. Dort erhielten wir eine beeindruckende und sehr lehrreiche Führung. Am Nachmittag waren wir in der Innenstadt von Graz und durften uns einige Zeit in Kleingruppen die Stadt anzuschauen. Später erfuhren wir noch in einer exklusiven Führung viele interessante Dinge über Graz. Im Anschluss daran machten wir noch eine Stadtrallye, die auch sehr spaßig war. Der Höhepunkt des Abends war die ,,Bad Taste Party“, wo sich verschiedene Gruppen in unterschiedlichem Outfit möglichst ungewöhnlich kleideten.

Beitrag von Zoe, Anna-Lena, Sophie und Clara

 Route Tag 3 (17.09.2021): Graz – Judenburg – Salzburg   

In der Früh, nachdem wir aufgestanden waren, frühstückten wir in der Unterkunft, packten dann die Koffer und räumten die Zimmer auf. Dann, mit den Koffern im Laderaum des Busses, fuhren wir nach Graz. Dort durften wir uns drei Stunden allein in der Stadt bewegen: Wir waren essen, shoppen und flanierten durch die Stadt. Nach den drei Stunden brachte uns unser sympathischer Busfahrer, der uns die drei Tage chauffierte, zum Planetarium in Judenburg. Dort durften wir nach 250 Stufen in das gigantische Weltall blicken, das uns in einem Raum auf einer Kuppel von einem großen Projektor gezeigt wurde. Auf der Rückfahrt nach Salzburg fuhr uns unser Busfahrer durch die weitläufigen Landschaften der Steiermark und des Salzburger Lungaus. Nach zwei Stunden Fahrt auf Landstraßen wurde uns Schüler*innen langweilig, weshalb wir selbst für Unterhaltung sorgten und laut Musik hörten. Dies mussten unsere netten zwei Lehrer bis zum Ende der Busfahrt ertragen. So endete ein toller dreitägiger Ausflug der Klasse 4A.

Beitrag von Tom und Benedikt

Zurück